Hochschule Coburg ǀ Impressum ǀ Kontakt

Team Didaktik und Evaluation

Didaktik – Lehren & Lernen mit Know-how

Das Team sorgt dafür, dass für die interdisziplinäre Lehre das passende Know-how zur Verfügung steht. Lehren und Lernen im Coburger Weg werden so professionell gestaltet. Um dies zu erwirken, werden die folgenden Maßnahmen verfolgt:

  • Know-how zusammenführen und aufbereiten: Der Erkenntnisstand der Hochschuldidaktik zum interdisziplinären Lernen und Lehren ist leider generell als mäßig zu bewerten. Deswegen ist zuerst eine Literaturstudie notwendig, die Erkenntnisse zum interdisziplinären Lernen und Lehren identifiziert und zusammenträgt. Zweitens liegen im CoW bereits Erfahrungen zum interdisziplinären Lernen und Lehren vor, die es nach Erfolgsfaktoren für eine entsprechende Lehre zu untersuchen gilt (Befragung der Lehrenden und/oder Auswertung vorliegender Evaluationsergebnisse). Die Erkenntnisse aus beiden Zugängen sind zusammenzuführen und in konkrete Handlungsempfehlungen für den CoW zu überführen.
  • Know-how zu allen CoW-Akteuren bringen: Die dargelegten Aufgaben der Hochschuldidaktik zeigen, dass hochschuldidaktisches Know-how in allen Bereichen gefragt ist. Somit arbeitet diese allen drei weiteren Säulen (COQualifkation, COnzept und COEvaluation) sowie der AG Projektentwicklung und der AG COEvaluation zu. Die Entscheidungsbefugnis dieser Arbeitsbereiche und Projektgruppen bleibt hiervon unberührt.
  • Know-how zu Cow-Lehrenden bringen: Das generierte Know-how ist Schritt für Schritt auch an die Lehrenden zu bringen. Die Besinnung auf einen kleingliedrigen Know-how-Transfer ist der Tatsache geschuldet, dass die Erfolgsfaktoren für eine hochwertige interdisziplinäre Lehre vielschichtig sind (z.B. Aspekte des kooperativen Lernens, Projektorientierten Lernens und Kompetenzorientierung). Entsprechend der damit einhergehenden Komplexität des interdisziplinären Lernens und Lehrens sollten die Erfolgsfaktoren stückweise zu den Lehrenden gebracht werden, um sie nicht zu überfordern. Dabei werden für den Know-how-Transfer die nachfolgenden Formate – in alphabetischer Reihenfolge – gewählt:
    • CoW-LehreBeraten: Eine persönliche Beratung bietet die Möglichkeit in einer vertraulichen Atmosphäre individuell auf die Lehrenden einzugehen. Gemeinsam mit dem Lehrenden können ganze Lehrveranstaltungen entwickelt (Gestaltungsorientierte Beratung) oder spezielle Aspekte (Didaktisch-technische Beratung) beleuchtet werden, die nach Einschätzung der Lehrenden zu optimieren sind.
    • CoW-LehreFortbilden: Es ist von Seiten der Hochschuldidaktik ein Katalog von Themen zu erarbeiten, die wichtige Entscheidungsfaktoren für das interdisziplinäre Lernen und Lehren darstellen. Dieser Katalog sollte den Lehrenden vorgelegt werden und geschaut, welche Themen einen großen Zulauf bei einer Fortbildung haben. Diese Fortbildungen sind dann entweder von externen Trainern durchzuführen oder mit eigenen Mitarbeitern zu leisten.
    • CoW-LehreInfos: Die CoW-Lehrenden erhalten regelmäßig Informationen zur Ausgestaltung der Lehre im CoW. Diese erfolgen schriftlich sowie bei Bedarf auch in Form einer Fragestunde. Darüber hinaus finden sie in einem eigenen Moodle-Raum alle für die konkrete Lehrveranstaltung notwendigen Dokumente.
    • CoW-LehreLunch: Einmal im Monat – während der Vorlesungszeit – werden die CoW-Lehrenden zu einem gemeinsamen Mittagessen eingeladen. Während dieses gemeinsamen Mittagessens werden ausgewählte Themen des interdisziplinären Lernens und Lehrens besprochen. Ein Lehrender berichtet z.B. über die Herausforderungen bei der Formulierung einer interdisziplinären Projektaufgabe, ggf. hat er auch schon bewährte Lösungen parat. Alle Lehrenden haben dabei die Möglichkeit sich durch Fragen dem Thema schrittweise zu nähern. Der LehreLunch ist ein kompaktes Format und dauert 1 ½ Stunden.

Seiten: 1 2