News

Digital in die Zukunft

Auf gute Zusammearbeit: Marcus Hentschel (v. r.) und Andreas Kücker mit Studierenden des Projekts

Das Sommersemester ist gestartet und damit auch wieder rund 40 interdisziplinäre Projekte. Nur ein Beispiel: „Digitalisierung COnkret“. Zwei Semester lang widmen sich Studierende der Betriebs-, Industrie- und Versicherungswirtschaft sowie der Sozialen Arbeit der Frage, wie Unternehmen in Stadt und Land Coburg die Herausforderungen der Digitalisierung meistern können.  In ihrer Arbeit unterstützen die Zweit- und Sechstsemester die Lehrenden Marcus Hentschel, Prof. Dr. Eduard Gerhardt und Prof. Dr. Felix Weispfennig von der Fakultät Wirtschaftswissenschaften sowie einer Vielzahl von Projektpartnern. Einer davon, Andreas Kücker, Geschäftsleiter von „Zukunft.Coburg.Digital GmbH“, überraschte die Studierenden gleich in der ersten Semesterveranstaltung. Als digitales Gründerzentrum hat sich Zukunft-Coburg.Digital der Digitalisierung des Wirtschaftsstandortes Coburg verschrieben und zwar mit allen Facetten: Die Initiative begleitet Unternehmen bei Digitalisierungsbestrebungen und gibt jungen Gründern Support in Form von Beratungen und  beim wichtigen Netzwerkaufbau. Andreas Kücker und Marcus Hentschel präsentierten den Studierenden gemeinsam fünf spannende Teilprojekte, von denen die Studierenden je eines bearbeiten werden. Sie zeigen die Vielfältigkeit des Themas Digitalisierung,  lassen dabei aber noch jede Menge Raum für eigene kreative Ideen:

  • Stadt und Landkreis Coburg im Rahmen der „Digitalen Einkaufsstadt Coburg“: Hier geht es darum, für ausgewählte Coburger Unternehmen aus Handel, Dienstleistung, Gastronomie  Benchmarks zu identifizieren und die digitale Sichtbarkeit zu erhöhen.
  • HABA Kronach. Aufgabe hier: Skill-und Change-Management und die Frage, wie schafft es das Unternehmen angesichts zahlreicher technologischer Veränderungen durch zunehmende Automatisierung und Digitalisierung, die Mitarbeiter zukünftig optimal einzusetzen bzw. auf die anstehenden Veränderungen vorzubereiten?
  • Best-Sens AG, ein Start-up gegründet von Coburg Alumni, stellen den Studierenden die Forschungsaufgabe,  wie die digitale Marketingstrategie eines Tech-Startups vom Projekt- zum Produktgeschäft mitgestaltet werden kann.
  • Günther-Bräu Burgkunstadt: Mit Fokus auf Produkt-/Markenstrategie soll eine Unternehmensberatung erfolgen.  Der gezielte Einsatz einer Social-Media-Marketingstrategie soll zu einer Steigerung des Getränkeabsatzes beitragen.
  • SÜC-Konzern: Recruiting und Employer Branding im digitalen Zeitalter: Wie können potenzielle Bewerber auf die SÜC aufmerksam gemacht und der entscheidende Impuls zur Bewerbungsentscheidung gesetzt werden? Welche innovativen Möglichkeiten sind sinnvoll, um trotz der Informationsüberflutung als Arbeitgeber herauszustechen?

Wir sind gespannt auf die Ergebnisse und werden u. a. dieses Projekt weiter begleiten. Allen Studierenden viel Spaß bei der Arbeit und ein erfolgreiches Sommersemester 2018!