News

„Der Coburger Weg“ zieht Bilanz: Abschlusspublikation jetzt online

Kein anderes Projekt hat die Hochschule Coburg bislang so stark geprägt wie „Der Coburger Weg“(CoW): Finanziert aus Mittel des Bundesprogrammes „Qualitätspakt Lehre“, etablierte der CoW ein umfangreiches interdisziplinäres Studienangebot, ein Schreiblabor, einen Lehr-Innovationsfonds sowie vielfältige Beratungs- und Förderangebote für Studienanfänger*innen. Dabei gehörte das Projekt mit einem Volumen von 16,2 Millionen Euro und bis zu 35 Mitarbeiter*innen zu den größten Maßnahmen des Förderprogrammes. Zentrale Ziele waren die Verbesserung der Studienqualität sowie der Berufsfähigkeit der Studierenden. Mit Ablauf des Jahres 2020 endet das Projekt nach über neun Jahren Laufzeit. Eine jetzt erschienene Publikation lässt Lehrende, Studierende und Mitarbeitende zu Wort kommen, resümiert die Projektmaßnahmen und gibt Empfehlungen zur Weiterentwicklung.

„Interdisziplinär Studieren – Individuell Fördern: Eine Bilanz des Qualitätspakt-Lehre-Projektes ‚Der Coburger Weg‘“ ist genau das: Das Fazit. Mit 23 Beiträgen und Interviews folgt der Aufbau der Publikation den Projektstrukturen und spiegelt die Fülle an Themen und Inhalten eindrucksvoll wieder. Für die beiden zentralen Projektbausteine, das interdisziplinäre Studienprogramm sowie die individuelle Beratung und Förderung, werden die Rahmenbedingungen, Herausforderungen und Herangehensweisen der einzelnen Maßnahmen intensiv betrachtet. Beispiele für gelungene interdisziplinäre Lehre geben Einblicke in ausgewählte Lehrveranstaltungen der letzten Jahre und deren Quintessenz: Die Anschlussfähigkeit eines Themas an die Lebenswelt sowie die Studiengänge der Studierenden. Weitere Kapitel beleuchten die Bereiche Evaluation, didaktische Begleitung und Innovationsförderung. Den Abschluss bilden Beiträge aus den Themenfeldern Wissenschaftlich Schreiben und Arbeiten sowie der Projektkommunikation, welche zur Bekanntheit des Projektes auch außerhalb Coburgs und Oberfrankens beitrug.

Der als E-Book veröffentlichte Band richtet sich an Hochschulen und Bildungseinrichtungen, die ähnliche Vorhaben umsetzen oder planen. Er soll einen Beitrag zum fachlichen Austausch leisten. „Die Ziele und Maßnahmen des Coburger Weges haben nichts an Aktualität verloren, auch wenn das Projekt bereits vor neun Jahren entwickelt wurde. In seinem neuesten Positionspaper „Disziplinarität und Interdisziplinarität“ betont der deutsche Wissenschaftsrat die weiterhin große Bedeutung interdisziplinärer Lehre für die Hochschulbildung. Mit über 20.000 Teilnehmer*innen in den CoW-Seminaren haben wir in diesem Bereich einen Erfahrungsschatz gesammelt, den wir gern mit anderen Interessierten teilen“, so Projektleiterin Prof. Dr. Birgit Enzmann. „Außerdem sichern wir mit der Abschlusspublikation des CoW wichtiges Know How für die Hochschule Coburg auch über das Projektende hinaus. Nach jetzigem Stand kann nur ein Teil der Angebote aus Eigenmitteln weitergeführt werden; wichtige Wissensträger gehen der Hochschule zum Jahresende verloren. Mittelfristig werden gute Lehre und gute Studienbedingungen aber hoffentlich wieder ein zentrales Thema auf der politischen Agenda sein und entsprechend gefördert. Dann haben wir die passenden Ideen am Start.“

Hochschule Coburg (Hg.)
Interdisziplinär Studieren – Individuell Fördern: Eine Bilanz des Qualitätspakt-Lehre-Projektes „Der Coburger Weg“.
Coburg: Selbstverlag Hochschule Coburg, e-ISBN: 978-3-948964-03-0
Oktober 2020, 123 Seiten

Zur Online-Version geht es hier.