FAQ

Das Projekt "Der Coburger Weg" endete am 31. Dezember 2020. Diese Seite zeigt den Stand zum Zeitpunkt des Projektabschlusses und wird nicht mehr aktualisiert.

Was bedeutet Interdisziplinarität und interdisziplinär studieren?
Interdisziplinarität bezeichnet eine wissenschaftliche Kooperationsform, bei der mehrere Disziplinen gemeinsam an der Lösung eines Problems beteiligt sind. Insbesondere bei der Bearbeitung von komplexen Themenstellungen ist es wichtig, das Wissen aus verschiedenen Fachbereichen miteinander zu verknüpfen. In Coburg wird Interdisziplinäres Studieren im Idealfall so umgesetzt, dass Studierende unterschiedlicher Studiengänge gemeinsam Lehrveranstaltungen besuchen, die von Lehrenden verschiedener Fachdisziplinen gehalten werden. Die Studierenden sind in ihrem Studienfach eingeschrieben und erlernen in den interdisziplinären Lehrveranstaltungen interdisziplinäre Kompetenzen wie z.B. Teamfähigkeit, Ambiguitätstoleranz sowie die Fähigkeit zur bewussten Einnahme verschiedener Perspektiven und zur kritischen Auseinandersetzung mit Begrifflichkeiten, Theorien, Methoden verschiedener Disziplinen. So werden sie auf die Anforderungen ihres zukünftigen Berufs vorbereitet.

Ich interessiere mich für einen Lehrauftrag im Rahmen der vier interdisziplinären Module des Coburger Wegs. Wohin kann ich mich wenden?
Wir freuen uns über Ihr Interesse! Bitte kontaktieren Sie Frau Silke Heling, wissenschaftliche Koordinatorin COnzept, wenn Sie eine Lehrveranstaltung in einem der vier interdisziplinären Module anbieten möchten oder diesbezüglich Fragen haben.

Gibt es im Rahmen des Coburger Wegs Kooperationen mit der Praxis? Wenn ja, wie funktionieren diese?
Im 2. und 3. Studiensemester arbeiten Studierende sehr häufig fachübergreifend gemeinsam an einer praxisorientierten Fragestellung (Modul Interdisziplinäres Projekt). Dabei sind auch Kooperationen mit externen Unternehmen, sozialen oder kulturellen Institutionen oder Initiativen vorgesehen.

Weitere FAQs zum Thema „Studieren“ gibt es hier.