Aufbau

Das Projekt "Der Coburger Weg" endete am 31. Dezember 2020. Diese Seite zeigt den Stand zum Zeitpunkt des Projektabschlusses und wird nicht mehr aktualisiert.

Die interdisziplinären Lehrveranstaltungen sind fest im Lehrplan des jeweiligen Studiengangs verankert. Studierende besuchen diese ebenso wie die regulären Studienfächer. Sie finden in der Regel im ersten, zweiten, dritten und sechsten Semester statt. Alle interdisziplinären Lehrangebote sind Bestandteil der geltenden Studien- und Prüfungsordnung. Der planmäßige Aufbau des Studiums sieht wie folgt aus:

Interdisziplinäre Perspektiven (6 ECTS, 4 SWS)

Im ersten Semester eröffnen wir den Studierenden interdisziplinäre Perspektiven. In Seminaren lernen sie die Grundlagen des interdisziplinären Arbeitens kennen. Methodische, soziale und persönliche Kompetenzen für einen erfolgreichen Studienstart und die interdisziplinären Projekte der nächsten Semester stehen im Vordergrund.

Interdisziplinäres Projekt (12 ECTS, 8 SWS)

Im zweiten und dritten Semester bearbeiten die Studierenden ein interdisziplinäres Projekt ihrer Wahl. Sie bewältigen dabei eine authentische Projektaufgabe, die z.B. in Abstimmung mit einem externen Projektpartner aus Wirtschaft, Kultur oder Gesundheitswesen gelöst werden soll. Zum Ende des dritten Semesters präsentieren die Teams ihre Lösungen im Rahmen der Abschlussveranstaltung „Projekt & Praxis“. Eine kurze Zusammenfassung der Projekte wird in der jährlich erscheinenden Broschüre „Interdisziplinär Studieren – Lösungsansätze für die Praxis“ veröffentlicht.

Interdisziplinäre Profilierung (6 ECTS, 4 SWS)

Im sechsten Semester wählen die Studierenden einen Kurs zur interdisziplinären Profilierung aus den Themenbereichen „Orientierung in der beruflichen Welt“, „Kulturelle Bildung“ oder „Philosophie und Ethik“. Er soll bereits einen Ausblick auf Herausforderungen nach dem Studium geben. Begleitend besuchen sie einen wissenschaftsmethodischenr Pflichtkurs zur Vorbereitung auf die Bachelorarbeit.

Aufbau