News

Sammelband zum Thema Interdisziplinarität und Transdisziplinarität erschienen

Im Fokus der Hochschulen stehen heute verstärkt fakultätsübergreifende Programme und interdisziplinäre Lehrveranstaltungen. Dieses Interesse resultiert zum einen aus den aktuellen Diskursen zu generellen Zielsetzungen akademischer Bildung, sicherlich jedoch auch aus einem veränderten Umgang mit Wissen und Werten in der modernen Gesellschaft.

Wie aber sieht gelungene interdisziplinäre Lehre aus? In welchen Veranstaltungskonzepten kann sie aktuell umgesetzt werden? Was muss sie fördern und welche Ziele verfolgt sie über die Anforderungen des Arbeitsmarktes hinaus?

Diesen Fragen widmete sich im Oktober 2013 bereits eine deutschlandweite Tagung an der Hochschule Coburg im Rahmen des Projekts „Der Coburger Weg“. Nun sind ausgewählte Beiträge dieser Konferenz in Form eines Sammelbandes beim renommierten transcript Verlag erschienen. Unter dem Titel „Interdisziplinarität und Transdisziplinarität als Herausforderung akademischer Bildung: Innovative Konzepte für die Lehre an Hochschulen und Universitäten“ wird die Schnittstelle von Hochschulbildung und Arbeitsmarkt mit Blick auf die Bildungsziele akademischer Lehre und die heutigen Anforderungen an Absolventen aller Fachrichtungen.

30 Autorinnen und Autoren von Hochschulen, Universitäten und Instituten aus Deutschland und der Schweiz, darunter auch Lehrende der Hochschule Coburg, erläutern aus philosophischer, kulturwissenschaftlicher, ökonomischer oder ingenieurwissenschaftlicher Perspektive ihr Verständnis von Interdisziplinarität und Transdisziplinarität. Ein Kapitel der Publikation widmet sich zunächst der begrifflichen Annäherung, ein weiteres versucht, mögliche strukturelle Verankerungen zu hinterfragen und Antworten zu geben auf organisatorische Fragen, die mit der Umsetzung interdisziplinärer Formate in der Hochschullehre verbunden sind. Ergänzend werden gelungene Lehrkonzepte präsentiert und am Beispiel des Ziels der Bildung zur Nachhaltigkeit (BNE) vielfältige Erfahrungen und theoretische Grundlagen verknüpft.

Herausgeben wurde die Publikation von den Professorinnen Carmen Schier (Kulturwissenschaften) und Elke Schwinger (Philosophie); für Satz und Lektorat war Franziska Pfefferkorn verantwortlich.

Der Band wurde finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Zur Bestellung und einer Leseprobe geht es auf die Internetseite des transcript Verlages.

Weitere Informationen zum Band gibt es hier.