Ziele und Visionen

„[W]ir suchen weltoffene, sozial kompetente und engagierte Absolventen, die bereit sind, über den Tellerrand zu blicken.“
Gottfried Lengemann, Leiter Personal weltweit bei Bosch Sicherheitssysteme, Grasbrunn bei München

 

Die Hochschulen in Deutschland stehen vor großen Herausforderungen: Junge Menschen beginnen immer früher ein Studium und bringen verstärkt alternative Hochschulzugangsberechtigungen mit. Die Gesellschaft unterliegt einem ständigen Wandel und mit ihr die Arbeits- und Berufswelt.

Genau hier setzt die Hochschule Coburg mit dem Projekt „Der Coburger Weg“ an und bereitet ihre Studierenden bestmöglich auf die Ansprüche des heutigen Berufslebens vor. Die enge Verknüpfung von Theorie und Praxis sowie intensive Zusammenarbeit mit Unternehmen und sozialen Institutionen sind dabei wichtige Bausteine. Dadurch finden die Anforderungen der Arbeitgeber/innen an Hochschulabsolvent/innen Berücksichtigung in den Studiengängen und somit in Forschung und Lehre. Neben einer sehr guten fachlichen Qualifikation rücken sogenannte Schlüsselkompetenzen wie fachübergreifendes Denken, Teamfähigkeit, kulturelle Bildung und Verantwortungsbewusstsein immer stärker in den Fokus.

Die Ziele des Projekts im Überblick:

  • Fachübergreifendes Studieren in den Stundenplänen verankern
  • Schlüsselkompetenzen vermitteln und fördern
  • Vom ersten Tag an zielgerichtet betreuen und individuell fördern
  • Persönlichkeitsentwicklung der Studierenden aktiv unterstützen
  • Verantwortungs- und Handlungsbewusstsein stärken

 Der Schwerpunkt des interdisziplinären Studierens an der Hochschule Coburg liegt auf den Bereichen interkulturelle Erfahrungen, gesellschaftlich verantwortliches Handeln sowie Persönlichkeitsentwicklung im interdisziplinären Kontext. Den Blick über den Tellerrand der eigenen Fachdisziplin wagen die Studierenden dabei bereits ab dem ersten Semester. So geht die Vermittlung facheigener Grundlagen und deren Anwendung zusammen mit anderen Disziplinen Hand in Hand. Auch die individuelle Förderung der Studierenden beginnt mit der Studieneingangsphase und beinhaltet neben Erstsemester- und Fachtutoraten auch schreibwissenschaftliche und psychosoziale Beratungsangebote.

Zum Erfolg des Projekts tragen die Anwendung neuer didaktischer Konzepte, ein Innovationsfonds zur Erprobung kreativer Lehr-/Lernprojekte und eine umfassende Evaluation der Projektinhalte und -ziele maßgeblich bei. Die genannten Ziele sollen innerhalb des Coburger Wegs mit einem Vier-Säulen-Programm für elf grundständige Studiengänge aus den Fakultäten Soziale Arbeit und Gesundheit, Wirtschaftswissenschaften, Angewandte Naturwissenschaften sowie Design erreicht werden.