News

Zusatzqualifikation mit Perspektive

Erfolgreicher Abschluss: Dr. Susanne Bott (hinten rechts) und Sandra Neubert (vorne rechts) mit den neuen Übungsleitern

Am 10. Juli 2018 bekamen zwölf TeilnehmerInnen der Projektwerkstatt „Projektarbeit im sport-, körper- und bewegungsorientierten Kontext“ ihre Urkunden für den bestandenen Übungsleiterschein – C Breitensport Kinder/Jugendliche der Bayerischen Sportjugend vom stellvertretenden Vorsitzenden, Jürgen Rückert, überreicht.

„Der Übungsleiterschein ist für mich wie ein 6er im Lotto!“ – äußert Johannes Hofmann, teilnehmender Student und erklärt, dass er schon länger als Fußballtrainer tätig ist und nun endlich auch die richtige Ausbildung dafür hat. Zudem berichtet er, dass er aktuell aufgrund der erworbenen Qualifikation die Zusage für einen Nebenjob im pädagogischen Bereich erhalten hat.

Neben der Befähigung zur fachlichen Anleitung und Förderung einer grundsätzlichen Bewegungsmotivation von Kindern und Jugendlichen im Breitensport konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Projektwerkstatt eine das eigene Studium ergänzende Qualifikation erwerben, welche bereits während des Studiums bezahlte Tätigkeiten ermöglicht und zusätzliche Erfahrungsräume erschließt. Um das Ziel zu erreichen, mussten einige Hürden genommen werden. So beschäftigten sich die TeilnehmerInnen in insgesamt 120 Unterrichtseinheiten intensiv mit theoretischen Grundlagen, wie bspw. Sportbiologie, Trainingslehre, Gruppendynamik und Didaktik, welche in praktischen Einheiten vertieft bzw. sportartspezifisch ergänzt wurden. Zudem mussten sie sich einer umfassenden theoretischen Prüfung und einer praktischen Lehrprobe stellen.

Der Erwerb der Übungsleiterlizenz ist Teil der Projektwerkstatt „Projektarbeit im sport-, körper- und bewegungsorientierten Kontext“, die bereits zum sechsten Mal angeboten wird. Ausgehend von einer Ideenwerkstatt werden aktuell auf Grundlage der erworbenen Qualifikation in Kleingruppen sport-, bewegungs- und körperorientierte Projekte entwickelt, welche im kommenden Wintersemester umgesetzt werden sollen. Die beiden Dozentinnen, Dr. Susanne Bott und Sandra Neubert, freuen sich auf die kreativen Prozesse im Rahmen der Projektentwicklung und die Durchführung und sind schon jetzt gespannt, inwieweit sich der Erwerb der Zusatzqualifikation auf das Suchen bzw. Finden von Praktikumsstellen bzw. die berufliche Laufbahn der einzelnen TeilnehmerInnen auswirken wird.